ENTLASTUNG DURCH KNIEORTHESEN

Arthrose

Inhaltsübersicht

 

1. Was ist Arthrose & was passiert bei Arthrose?
2. Arthrose Arten: Welche Formen von Arthrose gibt es?
3. Arthrose Ursachen: Gründe für die Entstehung einer Arthrose
4. Stadien einer Arthrose
5. Symptome einer Arthrose
6. Diagnose bei Arthrose
7. Arthrose Behandlung: Was kann man tun gegen Arthrose
8. Unser Sortiment: Orthesen als Unterstützung bei Arthrose
9. FAQ: Ihre Fragen unsere Antworten

1. Was ist Arthrose

      & was passiert bei Arthrose?

 

Arthrose ist eine degenerative Gelenkerkrankung, man spricht auch von Gelenkverschleiß, bei der es zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen kommen kann. Unsere Gelenke im Körper ermöglichen, dass wir uns bewegen können. Damit dieses schmerzfrei passieren kann, benötigen unsere Gelenke die sogenannte „Gelenkschmiere“. Diese Gelenkflüssigkeit wird von der inneren Gelenkschleimhaut gebildet und sorgt mithilfe der Knorpelschichten am Gelenk für einen reibungslosen Ablauf.

Der widerstandsfähige Knorpel besitzt keine Durchblutung, sondern er wird allein durch Druck- und Zugbelastungen mit Nährstoffen versorgt. Bei jeder Bewegung werden Stoffwechselabbauprodukte aus dem Knorpel gedrückt und Nährstoffe bei Entlastung wieder aufgesaugt. Mit der Zeit beginnt die Knorpelschicht, sich zwischen den Gelenken auszunutzen, sie wird rauer und dünner. Schreitet die Abnutzung immer weiter fortkann es zu einer Arthrose mit Beschwerden und Schmerzen kommen.

Die Knochengelenke können freiliegen und ungedämpft aneinanderreihen. Der Betroffene verliert oftmals durch die Arthrose in seinen Gelenken die Fähigkeit sich frei bewegen zu können. Veränderungen am Knochen führen zu entzündeten Gelenken, die anschwellen und schmerzen können. Am häufigsten betroffen sind Hände, Knie und Hüften, aber auch jedes andere Gelenk kann erkranken.

2. Arthrose Arten

        und Formen

 

Die am Häufigsten von Knorpelschäden betroffenen Gelenke sind auch die am stärksten beanspruchten. Vor allen Dingen die Hände, Knie, Hüfte und Hände sind besonders häufig betroffen.

  • Arthrose der Hand- und Fingergelenke
  • Hüftartrose (Coxarthrose)
  • Kniearthrose (Gonarthrose)
  • Schulterarthrose (Omarthrose)
  • Wirbelsäulenarthrose (Spondylarthrose oder Facettengelenksarthrose)
  • Kiefergelenkarthrose
  • Ellenbogengelenke (Cubitalarthrose)
  • Gelenke der Halswirbelsäule (Unkarthrose)

Bei einer Arthrose der Hand- und Fingergelenke sind oft Handgelenke, Daumensattelgelenk (Rhizarthrosee) und Fingermittelgelenke (Bouchard-Arthrose) betroffen. Aber auch Hüftarthrose und Schulterarthrose sind weit verbreitet. Eine Arthrose im Knie ist mit über 50 % das häufigste Lokalisationsgelenk.

3. Arthrose Ursachen

        Gründe für die Entstehung

 

Bei den Ursachen einer Arthrose werden zwei Formen von Arthrose unterschieden, die primäre Arthrose und die sekundäre Arthrose. Bei der primären, auch Idiopathische Arthrose genannt, lassen sich keine direkten Ursachen identifizieren. Anders ist das bei der sekundären Form. Bei der sekundären Arthrose können bestimmte Ursachen und Risikofaktoren bestimmt werden, die eine Entstehung begünstigen, darunter

 

  • Vorerkrankungen wie Rheuma, Stoffwechselerkrankungen, Gicht und Diabetes
  • Verletzungen an Gelenken
  • Überbelastung der Gelenke durch Übergewicht
  • Fehlbelastungen durch Fehlstellungen

4. Arthrose Verlauf

        Stadien einer Arthrose

 

Eine Arthrose verläuft schleichend und über mehrere Jahre hinweg, noch bevor Betroffene erste Symptome bemerken. Der Verlauf einer Arthrose lässt sich nach Outerbridge in vier Stadien klassifizieren:

  • Stadium 1: Im frühen Stadium kommt es zu leichten Veränderungen des Knorpels. In diesem Stadium verursacht die Arthrose leichte bis keine Beschwerden.
  • Stadium 2: Im zweiten Stadium der Arthrose ist der Knorpel bereits stellenweise aufgefasert und weist Risse auf.
  • Stadium 3: Im dritten Stadium wird von einer starken Schädigung des Knorpels mit tiefen Einrissen gesprochen.
  • Stadium 4: Im späten Stadium der Arthrose hat sich der Knorpel bereits stark zurückgebildet, wodurch die Knochen ungeschützt aufeinander reiben.

5. Symptome

        Anzeichen einer Arthrose

 

Bei einer Arthrose können die Gelenke sowohl unter Belastung als auch im Ruhezustand schmerzen.

 

  • Belastungsschmerzen
  • Steifigkeit
  • Druckempfindlichkeit
  • Schwellungen
  • Anhaltende Schmerzen im Ruhezustand
  • Anlaufschmerzen
  • Wärme durch Entzündungen
  • Kraftlosigkeit

6. Diagnose bei Arthrose

        Untersuchung

 

Für die Diagnose einer Arthrose verschafft sich Ihr Arzt ein genaueres Bild von Ihren Vorerkrankungen, Ihrer Familiengeschichte, der Dauer und Intensität der Schmerzen, Operationen oder Unfällen und Ihrer Beweglichkeit in den betroffenen Regionen. Im nächsten Schritt erfasst der Arzt mittels Röntgen, Ultraschall, CT oder MRT das Stadium Ihrer Arthrose.

7. Arthrose Behandlung

        Was tun?

 

Eine Arthrose ist nicht heilbar und lässt sich nicht rückgängig machen. Durch die Behandlung der Verschleißerkrankung lässt sich lediglich das Fortschreiten verhindern. Je nach Ursache des Gelenkverschleißes kommen unterschiedliche Behandlungsmethoden infrage:

 

  • Gewichtsreduktion bei Überbelastung durch Übergewicht
  • Bewegung zur Erhaltung der Beweglichkeit und Versorgung des Knorpels mit Nährstoffen.
  • Durchblutungsfördernde und entzündungshemmende Behandlungen mit Wärme, Kälte oder Strom
  • Schmerzlindernde und entzündungshemmende Medikamente
  • Entlastung durch Hilfsmittel wie orthopädische Einlagen, Schienen und Orthesen

Neben einer konsequenten Bewegung und einem aktiven Alltag lassen sich die Gelenke auch durch spezielle Orthesen entlasten. Bei Kniearthrose (Gonarthrose) ist oftmals nur ein Teil des Knorpels von einer Abnutzung betroffen. Die Ursachen hierfür können z.B. Gelenkfehlstellungen sein, die zu einem verstärkten einseitigen Knorpelabbau beitragen. Entlastungsorthesen dienen dazu, den überlasteten Teil des Gelenkes zu entlasten, den Knorpel zu schonen und somit das Knie wieder zu stabilisieren. Durch eine zunehmende Entlastung können Schmerzen reduziert und die Beweglichkeit gefördert werden.

8. Unser Sortiment

        Orthesen als Unterstützung

Konfektionierte
Entlastungsorthesen

 

Die Knieorthese kann eine schnelle Schmerzlinderung bei leichter bis moderater unikompartimenteller Gonarthrose ermöglichen.
Die Unloader One von Össur entlastet das Kniegelenk, so dass Sie nicht mehr durch konstante Schmerzen eingeschränkt sind und aktiv sein können. Mit einem Einstellrad werden die dynamischen Doppelgurte gespannt, deren Spannung über den Grad der Schmerzlinderung bestimmt.

 Maßgefertigte
Entlastungsorthesen

 

Maßgefertigte Entlastungsorthesen für Ihr Knie aus Karbon mit stabilisierender oder korrigierender Wirkung werden bei Verletzungen oder Fehlstellungen des Kniegelenks verwendet. Wir fertigen die auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasste Knieorthese.

  • Gonarthrose-Orthesen
  • Ruhigstellungs-Orthesen

FAQ: Ihre Fragen & unsere Antworten zum Thema Arthrose

Gehört Arthrose zu Rheuma?

Ja, eine Arthrose zählt zu den degenerativen Rheumaerkrankungen.

Was ist bei Arthrose besser, Wärme oder Kälte?

Ob Wärme oder Kälte bei Arthrose-Schmerzen förderlich ist, hängt von der Schmerzursache ab.

Bei einer aktivierten Arthrose, bei der das Gelenk bereits entzündet ist, sollte gekühlt werden. Durch Kühlung wirken Sie Schmerzen, Schwellungen und der Ausbreitung der Entzündung entgegen. Die Zufuhr von Wärme würde die Entzündung weiter ausbreiten.

Ruft Ihre Arthrose Sehnenschmerzen hervor, kann die Zufuhr von Wärme den verspannten Muskel und die Sehnen entlasten.

Was ist der Unterschied zwischen Arthrose und Arthritis?

Arthritis wird als Oberbegriff für entzündungsbedingte Gelenkerkrankungen verwendet, wohingegen Arthrose den Verschleiß des Gelenkes bezeichnet.

Gut beraten bei Mitschke Sanitätshaus

Erfahren Sie bei Mitschke Sanitätshaus mehr zu den unterschiedlichen Volksleiden wie Diabetes, Inkontinenz, Kopfschmerzen, Lip-Lymph Ödeme, Osteoporose, Schlaganfälle, Venenleiden, Fußbeschwerden und Verspannungen sowie zu den Behandlungsmöglichkeiten. 

Unsere Experten aus den Fachbereichen Orthopädietechnik, Rehatechnik und Homecare unterstützen Sie dabei. Lassen Sie sich beraten oder besuchen Sie uns vor Ort.

Kostenlose

     Beratungstermine

 

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin mit unseren Orthopädietechnikern unter der Telefonnummer 05241 4001 0.

Wir freuen uns auf Sie!

Melden Sie sich

      ganz einfach bei uns!

Adresse

Werner-von-Siemens-Str. 6
33334 Gütersloh
}

Öffnungszeiten

Montag – Freitag: 09:00 – 18:00 Uhr

Telefon

Tel: 05241 4001 0
FAX: 05241 4001 200