Hier fehlt Text

Kondomurinal

Titel –

Untertitel

Für männliche Patienten besteht die Möglichkeit, ein Kondomurinal, eine externe Urinableitung, Urinflaschen sowie einen Katheter als ableitendes Hilfsmittel zu wählen.

Als nicht-invasives System kann ein Kondomurinal bei keinerlei Kontrolle über den Harndrang gewählt werden. Das Urinal besteht aus einem weichen Material, damit es sich leicht über den Penisschaft abrollen lässt. Am Ende befindet sich ein Schlauch, welcher den Harn in den Beutel ableitet. Das Urinal kann bis zu 48 Stunden getragen werden, vorausgesetzt der Patient kann seine Blase restharnfrei entleeren. Es kann selbst angelegt werden und wird vor allem bei mittlerer bis schwerer Inkontinenz verwendet.

Für männliche Patienten besteht die Möglichkeit, ein Kondomurinal, eine externe Urinableitung, Urinflaschen sowie einen Katheter als ableitendes Hilfsmittel zu wählen.

Als nicht-invasives System kann ein Kondomurinal bei keinerlei Kontrolle über den Harndrang gewählt werden. Das Urinal besteht aus einem weichen Material, damit es sich leicht über den Penisschaft abrollen lässt. Am Ende befindet sich ein Schlauch, welcher den Harn in den Beutel ableitet. Das Urinal kann bis zu 48 Stunden getragen werden, vorausgesetzt der Patient kann seine Blase restharnfrei entleeren. Es kann selbst angelegt werden und wird vor allem bei mittlerer bis schwerer Inkontinenz verwendet.

Hier geht’s zum Produkt